Hygiene training

Kontinent / Land

Asien
Kambodscha

Organisation

PLV Schweiz

Lokaler Partner

CHEPAD Cambodia

Projektlaufzeit

2023-2024

Themen

Gesundheit, WASH (Water, Sanitation & Hygiene)

Budget

 CHF 183’492.-

Sustainable Development Goals

faim-zero
bonne-sante-bien-etre
eau-propre-et-assainissement

Andere Projekte :

Bloc
Morija

Würde und wiedergewonnene Mobilität für Menschen mit körperlicher Behinderung

IMG_4934_Blurred-A Child is measured for malnutrition
Medair

Verbesserung der Gesundheit der Binnenvertriebenen

title pic_AlTa-1348091
Mission Evangélique au Tchad

Studiengang und Werkstatt Automechanik am polytechnischen Ausbildungszentrum Al Tatawwur im Tschad

4) CELS - Picture Beneficiary Siradji Malam Issa (CONSENT RECEIVED)
Lepra-Mission Schweiz

Befähigung der Gemeinschaft und Dienstleistungen für Leprabetroffene

Mali_Primary_School_4K_PF_4457
AVC Schweiz

Förderung einer qualitativ hochwertigen Bildung

Zugang zu sauberem Trinkwasser, Abwasserentsorgung & Hygiene

Viele Menschen in Kambodscha leiden aufgrund von gesundheitsschädlichem Trinkwasser und mangelnder Hygiene an Krankheiten. Ihnen fehlt die Kenntnis über die dadurch bestehenden Risiken sowie auch die nötige Infrastruktur. 80% der Bevölkerung haben weder Zugang zu sauberem Trinkwasser noch zu einer Toilette.

Um diese Probleme anzugehen, soll in der Provinz Oddar Meanchey (OM) nahe der thailändischen Grenze ein Wasser-Sanitär-Hygiene-Ansatz umgesetzt werden. In Zusammenarbeit mit der kambodschanischen Regierung werden die sanitären Infrastrukturen von vier Gefängnissen verbessert und nachhaltige Lösungen für den Zugang zu sauberem Trinkwasser geschaffen. Dafür werden zwei Sammeltoiletten und drei Handwaschstationen errichtet und ein Brunnen gebohrt. Davon können rund tausend Häftlinge profitieren. Ausserdem werden in zwölf Dörfern 200 Toiletten gebaut, wobei die Bewohner partizipativ einbezogen werden. Darüber hinaus wird durch das Bohren von 40 Brunnen und die Einrichtung der notwendigen Wasseraufbereitungsanlagen für 900 Bewohner der Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglicht.

Nebst der Errichtung von Sanitäranlagen wurden bereits 5'000 Einheimische über die Risiken von mangelnder Hygiene und schmutzigem Trinkwasser aufgeklärt. Dazu gehört die Schulung der korrekten Wartung der Toiletten und der Abfallentsorgung. Einige dieser Schulungen werden in Gefängnisse durchgeführt.

Schliesslich wird im Rahmen des Projekts ein landwirtschaftliches Pilotprojekt gestartet, um gute Ernährung und Zugang zu Wasser miteinander zu verknüpfen. Dieses Projekt wird zunächst mit sechs Familien in den Bereichen Obst- und Gemüseanbau, Geflügelzucht, Fischzucht und Froschzucht durchgeführt und soll dann je nach ermitteltem Bedarf ausgeweitet werden.

Melde dich für unseren Newsletter an