Medienmitteilung: Internationale Tag für die Beseitigung der Armut

MEDIENMITTEILUNG: Am 17. Oktober ist der internationale Tag für die Beseitigung der Armut. Der „Sonntag für unsere Nächsten“ von StopArmut ermutigt Kirchgemeinden, rund um diesen Tag einen Gottesdienst mit dem Thema „Genug für Alle – Mehr Leben mit weniger“ zu gestalten. Genügsamkeit ist nicht nur eine urjesuanische Praxis, sie ist auch ein Schlüssel dazu, die ungleiche Verteilung von Ressourcen und die Not dieser Erde zu lindern. 27 Gemeinden haben sich bereits dafür registriert und gestalten mithilfe eines vielfältigen Dossiers einen Gottesdienst – selbst oder in Zusammenarbeit mit einer der Trägerorganisationen.

SHARE
Genug ist genug
|
19 Oktober 2023
|

Die Welt sagt, wir bräuchten immer mehr, um glücklich zu sein. Aber dieses ständige Streben nach mehr überlastet den Menschen und die ganze Erde – Gottes geniale Schöpfung, welche eigentlich genug bietet für ein gutes Leben für alle. Der Glaube eröffnet die Chance, diese Dynamik zu durchbrechen. In Jesus finden Christinnen und Christen “genug”, Fülle und Identität, die nicht abhängig sind von Konsum. Das ermöglicht einen genügsamen Lebensstil. Dieser wiederum reduziert die Ausbeutung der Erde und ermöglicht auch jenen ein „genug“, die heute zu wenig haben. Die Sensibilisierungskampagne StopArmut ist überzeugt, dass die Kirche mit diesem „Genug“ aus dem Glauben drängende Nöte unserer Gesellschaft ansprechen und eine Antwort aufzeigen kann.

Kirchgemeinden, welche sich über StopArmut.ch registrieren, erhalten kostenlosen Zugang zu einem Dossier mit vielfältigem Material für den Gottesdienst – von Predigtanregungen, Kreativmaterial wie Videos, Gedicht, Kinderprogramm bis zu konkreten Handlungsanregungen für den Alltag. Zudem kann ein Referent oder eine Referentin der Trägerorganisationen eingeladen werden.

Der „Sonntag für unsere Nächsten“ findet zum zweiten Mal statt und wird von StopArmut zusammen mit den Partnerorganisationen Schweizerische Evangelische Allianz, Lepra-Mission Schweiz, Tearfund, Medair und Compassion getragen. Es ist sehr erfreulich, dass sich in diesem Jahr bereits 27 Gemeinden registriert haben. Die Anmeldung ist noch offen – das Dossier kann an einem beliebigen Sonntag verwendet werden, um damit einen Gottesdienst zu gestalten.

Mehr Informationen und Anmeldung:

www.stoparmut.ch/sonntag

Download Medienmitteilung (PDF)

 

Kontakte
Florian Glaser
Kampagnenleiter StopArmut &
Projektleiter Sonntag für unsere Nächsten
Tel. 079 753 65 86
florian.glaser@stoparmut.ch

Matthieu Dobler Paganoni
Geschäftsführer Interaction
Tel. 076 580 21 41
matthieu.dobler@interaction-schweiz.ch

Wenn es Ihnen gefällt, können Sie es teilen

Weitere Artikel

L_agent de terrain de FH avec les eleves dans champ scolaire
Agrarökologie an Schulen in der Demokratischen Republik Kongo

Was war einer der Höhepunkte des Projekts von FH Schweiz in Süd-Kivu im Jah...

Kein Hunger
15 Juli 2024
Jiptha Boiragee untersucht Leprabetroffene (c RuthTowell)
Lepra in Bangladesch: «Die Regierung muss Verantwortung übernehmen».

Was waren die Höhepunkte der Arbeit der Lepra-Mission in Bangladesch 2023? ...

Gesundheit und Wohlergehen
8 Juli 2024
MSC_collection_Burkina Faso_Morija
Pilotprojekt in Burkina Faso: "Most Significant Change technique"

Am 19. Juni stellten Interaction und Morija  an der Konferenz „Most Sig...

1 Juli 2024