4) CELS - Picture Beneficiary Siradji Malam Issa (CONSENT RECEIVED)

Kontinent / Land

Afrika
Niger

Organisation

Lepra-Mission Schweiz

Lokaler Partner

Projektlaufzeit

2022-2024

Themen

Gleichberechtigung

Budget

 CHF 540'837.-

Sustainable Development Goals

faim-zero
bonne-sante-bien-etre
inegalites-reduites
paix-justice-et-institutions-efficaces

Andere Projekte :

20220517_Maasailand_concrete_pad
GAiN Schweiz

Zugang zu sauberem Trinkwasser und Förderung der Geschlechtergleichberechtigung

Bild3
World Vision Schweiz

Landwirtschaftliche Schulungen für Erwachsene und Kinder

Title pic_Pisciculture_Fevrier 2021_4
Chryzalid

«Rehabilitationszentrum Onésime», Rehabilitation durch landwirtschaftliche Ausbildung und Förderung von Familienbanden

IMG_4934_Blurred-A Child is measured for malnutrition
Medair

Verbesserung der Gesundheit der Binnenvertriebenen

IMG_8093
Partner Aid International

«Ausbildungszentrum Amnougar» für junge Erwachsene mit Behinderungen

Befähigung der Gemeinschaft und Dienstleistungen für Leprabetroffene

In den fünf Regionen im Niger, in denen das Projekt umgesetzt wird, leben 84% der neu entdeckten Leprafälle weit entfernt von Gesundheitseinrichtung, die eine angemessene Versorgung bieten. Darüber hinaus führt die geringe Kontrolle von Lepra zu vielen vermeidbaren Behinderungen, zu Stigmatisierung sowie Ausgrenzung. Das Projekt arbeitet auf verschiedenen Ebenen, um Leprabetroffenen den Zugang zu ihren Rechten zu ermöglichen: Früherkennung, Prävention, Zugang zu Grundversorgung und zu Versorgung bei Komplikationen, Zugang zu Einrichtungen für Personen mit Behinderung sowie Ausbildung des Gesundheitspersonals. Weiterhin werden Betroffene in Selbsthilfegruppen organisiert sowie sozial und wirtschaftlich unterstützt. Zudem werden verschiedene Leistungen, wie die Bereitstellung von Wasser- und Sanitärinfrastruktur, die Verbesserung von Wohnraum, Alphabetisierung, Berufsbildung und die Begleitung von wirtschaftlichen Aktivitäten, fallspezifisch umgesetzt. Schulungen zu Gender und Aufklärung über Menschenrechte ermöglichen, dass Leprabetroffene sich selbst für die Einhaltung ihrer Rechte einsetzen können. Insgesamt profitieren ungefähr 2'500 Personen von dem Projekt.

Melde dich für unseren Newsletter an